georg may, chirurg und schriftsteller, roman la sapienza

„Was in dieser Zeit so alles geschehen ist" ...

Erster Arzt, der 1978 in Deutschland erfolgreich gegen die männliche Diskriminierung polemisiert und zur Feier des Lebens und der Geburt seines zweiten Sohnes Vaterschaftsurlaub erkämpft. So hilft er, wenigstens dieses männerfeindliche Gesetz zu ändern.

Zieht mit Frau und Kindern durch Spanien. Will die Familie mit dem Geschick seines Verstandes und seiner Hände ernähren, jagt Thunfisch, Sardine und Calamar. Staunt über die Schönheit der Meere und die Grausamkeiten der Jagd.
Zieht mit Esel umher. Da der Esel schwach ist, trägt er die schwersten Lasten selbst. Es gibt sowieso keinen Esel oder ein anderes Säugetier, das in gleicher Relation auf seinem Rücken so viel Last trägt wie ein entschlossener Mann.

Verliebt in seine Kinder steigt er am 15. jeden Monats mit dem Jüngsten an der Brust auf einen neuen Berg. Sie werden bekannt als Artisten in Bars und bei Müttern. Gastfreundschaft satt. Er weiß, die Liebe seiner Frau Brigitte wiegt schwerer als die Liebe aller Frauen dieser Welt und ist dankbar dem Schicksal, seiner Frau und allen vier Kindern. Beide Töchter manchmal widerborstig, aber Töchter müssen so sein, wenn sie es zu etwas bringen wollen.